Impressionsbild
 
 
 

Geschichte

Gründung

Der heutige Verein, die Freiwillige Feuerwehr Balzers, wurde am 11. Juni 1922 gegründet. Allerdings bestand um 1880 bereits einmal eine Feuerwehr auf freiwilliger Basis in Balzers. Die wurde dann aber wieder aufgelöst, da im Sommer die halbe Mannschaft abwesend war.

Bis 1922 hatte Balzers eine Pflichtfeuerwehr, die aus allen tauglichen Männern zwischen 18 und 60 Jahren bestand.

Als der heutige Verein 1922 gegründet wurde, hatten die anderen Gemeinden des Landes, ausser Planken, bereits eine Feuerwehr auf freiwilliger Basis.

Die Anregung zur Gründung kam vom Kommandanten der Pflichtfeuerwehr, Kaspar Frick HNr.104, der mit Georg Kriss HNr.110 und Georg Steger HNr.281 einen Feuerwehrkurs besucht hatte.

Der damalige Vorsteher Gebhart Brunhart nahm sich der Sache an und ergriff mit Felix Hasler HNr. 244 und Alois Vogt HNr.235 die Initiative zur Gründung.

Die Pflichtfeuerwehr blieb aber selbstverständlich auch nach der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr bestehen.

 

Erster Kommandant

An der Gründungsversammlung wurde Felix Hasler HNr.244 zum ersten Kommandanten gewählt.

Von Anfang an wurde auf eine tadellose Führung und eine gute Ausbildung grossen Wert gelegt. Der erste Lehrmeister war der langjährige Triesner Kommandant Eugen Kindle.

Mitglieder die zu spät zu den Übungen erschienen mussten 10 Rappen Busse bezahlen. Solche die unentschuldigt den Übungen fernblieben mussten 20 Rappen bezahlen. Die Vorstandsmitglieder mussten sogar das doppelte bezahlen.

Noch im Jahr der Gründung trat die Freiwillige Feuerwehr Balzers dem Liechtensteinischen Feuerwehrverband, der seit 1898 besteht, bei.

Über Einsätze konnte sich die Freiwillige Feuerwehr nicht beklagen, denn es gab bereits in den 20er Jahren Brände, und vor allem in den 30er Jahren waren die meisten Brandfälle in unserem Dorf, bei denen sich die neue Wehr bestätigen musste.

 

Erste Motorspritze

Im Jahre 1932 wurde die erste Motorspritze von der Firma Meister und Co. Rüeggsau angeschafft, die vom Land mit 25% subventioniert wurde.

Bei der Auswahl der Spritze standen sich zwei Konkurrenzprodukte gegenüber. Als Vorteil betrachtete man, dass die gekaufte VOGT-Spritze während des Betriebes mit Wasser angespritzt werden konnte, was bei der anderen nicht möglich war.

Es war übrigens die erste Motorspritze im ganzen Land. Heute wird sie im Ernstfall nicht mehr eingesetzt, obwohl sie noch tadellos funktioniert. Sie hat im Depot einen Ehrenplatz und wird mit Stolz bei Umzügen präsentiert.

 

Vereinsauflösung

Das Jahr 1933 ging in die Vereinsgeschichte ein. Denn gemäss Protokollbuch wurde der Verein an der Jahresversammlung mit 13 zu 2 Stimmen aufgelöst. Man musste sich dann aber eines besseren besonnen haben, denn die Freiwillige Feuerwehr Balzers wurde am selben Abend wieder neu gegründet.

 

Föhnwache

Im Jahre 1959 übernahm die Freiwillige Feuerwehr Balzers die Föhnwache. Bis dahin gab es in den Dorfteilen Balzers und Mäls Fürgschworne, die an den Abenden mit Föhn in den Dorfteilen in alle Häuser gingen und kontrollierten, ob das Herdfeuer auch tatsächlich gelöscht war. Gleichzeitig wurden in Balzers und Mäls für die Föhnwache je zwei Haushalte für Vormitternacht und Nachmitternacht aufgeboten. Sie bekamen das Fürgügele und mussten während vier Stunden im Dorfteil herumgehen und bei einem eventuellen Brandausbruch mit dem Fürgügele die Feuerwehrmänner und die Bevölkerung wecken.

Zur Sicherheit der Bevölkerung wird die Föhnwache heute noch durchgeführt. Bei starkem Föhn sind jeweils zwei Feuerwehrmänner mit Funkgerät und dem Pikettfahrzeug von 24.00 Uhr bis 5.00 Uhr unterwegs.

In der Gemeinderatsitzung vom 14. Mai 2003 wurde die Föhnwache mit folgender Begründung aufgehoben: Die Freiwillige Feuerwehr Balzers ist mit einem sehr modernen Alarmierungssystem ausgerüstet und innert kürzester Zeit können die Mitglieder der Feuerwehr bei einem Brand- oder Schadenfall alarmiert bzw. mobilisiert werden.

 

Alarm

Im Brandfall wurde bis 1964 mit dem Fürgügele Alarm geblasen. Als dann der Telefonalarm eingeführt wurde, hatte das Fürgügele endgültig ausgedient. Mit Telefonnummer 118 läutete das Telefon beim Kommandanten und beim Kommandant-Stellvertreter und der konnte dann ebenfalls über Telefon die Feuerwehrmänner aufbieten, die in verschiedenen Gruppen aufgeteilt waren. Dadurch ging die Alarmierung viel schneller und jeder Feuerwehrmann wusste gleich was los war.

Das bedeutete aber, dass beim Kommandanten oder seinem Stellvertreter immer jemand zu Hause sein musste.

Seit dem Jahre 1987 geht die Alarmnummer 118 nach Vaduz zur Einsatzzentrale der Polizei auf die SMT-Anlage (System zur Mobilisierung mittels Telefon). Dort wird dann die Kommando-Gruppe der entsprechenden Feuerwehr aufgeboten und die leiten dann weitere Massnahmen ein. Zudem haben 20 Mitglieder einen Piepser oder Pager, der ebenfalls über die Alarmzentrale ausgelöst werden kann. Das bedeutet, dass diese Feuerwehrmänner auch erreichbar sind, wenn sie nicht zu Hause oder ausserhalb der Gemeinde sind.

Damit auch an einem Wochenende der Einsatz gewährleistet war, wurde 1995 auf freiwilliger Basis, der Wochenendpikettdienst (Samstag von 20.00 Uhr bis Sonntag um 20.00 Uhr) durchgeführt. Dieser wurde dann an der Gemeinderatsitzung vom 14. Mai 2003 als nicht notwendig erachtet.

 

Gesetz

Die alte Feuerlöschordnung von 1865 wurde durch das Feuerlöschgesetz vom 18. Juli 1967 ersetzt.

Das neue Gesetz beauftragt die Gemeinden, unter der Aufsicht der Regierung das Feuerwehrwesen in den einzelnen Gemeinden zu organisieren und durch den Gemeinderat eine Feuerwehrkommission bestellen zu lassen.

Weiters verlangt das Gesetz, dass jede Gemeinde eine Gemeindefeuerwehr organisieren muss. Es wurde aber auch die Möglichkeit gegeben, eine bestehende Freiwillige Feuerwehr als Gemeindefeuerwehr anzuerkennen. Damit wurde die Freiwillige Feuerwehr Balzers offiziell zur Gemeindefeuerwehr Balzers.

 

Weiters sind die Aufgaben der Feuerwehr wie folgt geregelt:

Die Feuerwehr hat in erster Linie die Aufgabe bei Brandausbrüchen Hilfe zu leisten. Ihr obliegt sodann die Hilfeleistung beim Eintritt anderer Elementarereignisse wie Hochwasser, Verschüttungen, Erdbeben sowie bei Katastrophenfällen wie Gebäudeeinstürze, Explosionen usw.

 

Zu den Aufgaben der Gemeinden gehört unter anderem gemäss Gesetz:

Beschaffung der erforderlichen Ausrüstung, Geräte und Gerätemagazine. Für die Erstellung und den Unterhalt genügender Wasserbezugsorte zu sorgen.

 

Erster Präsident

Im Jahre 1973 wurden neue Statuten in Kraft gesetzt. Darin war erstmals, wie es sich für einen Verein gehört, ein Präsident vorgesehen. Dadurch wurden die Aufgaben des Vorstandes neu aufgeteilt.

Der Präsident steht dem Verein vor, leitet ihn und ist für das Vereinsleben zuständig, wobei der Kommandant für das Feuerwehrtechnische zuständig ist.

Zum ersten Präsidenten wurde Albert Foser (Radio Foser) gewählt.

 

Anschaffungen

Neben der Motorspritze aus dem Jahre 1932 wurde laufend Material angeschafft, da die Anforderungen immer grösser wurden.

So wurden im Jahre 1966 die ersten drei Atemschutzgeräte angeschafft.

Die mechanische Leiter die 1969 angeschafft wurde und eine Höhe von 22 Metern hat ist ebenfalls eine wertvolle Unterstützung.

Im November 1973 konnte die Feuerwehr Balzers das erste Tanklöschfahrzeug (im ganzen Land) in Betrieb nehmen. Dieses Tanklöschfahrzeug wurde im Jahre 2000 durch ein neues ersetzt.

Damit die Feuerwehr auch bei Waldbränden gut ausgerüstet war, wurde im Jahre 1981 eine Motorspritze Typ 3 angeschafft.

Ein längst fälliges Zugfahrzeug wurde 1985 angeschafft. Bis dahin mussten die verschiedenen Geräte mit privaten Fahrzeugen gezogen werden.

Zu dem wurde 1991 eine weitere Motorspritze Typ 2 angeschafft, dadurch wurde die Spritze aus dem Jahre 1932 endgültig abgelöst.

Unser Rüstwagen wurde im Jahre 1993 angeschafft. Er gilt als Unterstützung zum Tanklöschfahrzeug.

Durch die Anschaffung des Mannschafts- und Zugfahrzeugs im Jahre 2002 wurde der Fahrzeugpark vervollständigt.

 

Feuerwehrdepots

Das erste Depot wurde 1985 fertiggestellt. Es wurde damals grosszügig gestaltet, damit endlich alle Geräte und das ganze Material im gleichen Gebäude fachgerecht Platz hatten.

Das neue Depot, das am 19. Oktober 1985 offiziell eingeweiht wurde, hat sich bereits beim unvergesslichen Waldbrand vom 5. Dezember 1985 bewährt.

 

Seit dem Bezug des ersten Depots haben sich die Anforderungen und Aufgaben der Feuerwehr enorm gewandelt. Folglich wuchsen auch die Anforderungen an das Feuerwehrdepot.

Nach gut 3-jähriger Bauphase, konnte das neue, zweckmässige und den heutigen Anforderungen entsprechende Feuerwehrdepot am 18.Juni 2011 feierlich eingeweiht werden. Gemeinsam mit den Samaritern, dem Werkhof und der Wertstoffsammelstelle steht uns heute ein modernes und vorausschauend ausgelegtes Gebäude zur Verfügung.

 

Neue Statuten

Im Jahre 1991 wurden die Statuten den heutigen Verhältnissen angepasst. Unter anderem wurde der Vorstand von elf Mitgliedern auf sieben Mitglieder reduziert und die jeweilige Amtsdauer auf drei Jahre festgesetzt.

Der Mitgliederbestand konnte nach den ersten Jahren stets vergrössert werden und hat sich in den letzten Jahren bei ca. 55 Aktivmitgliedern eingependelt.

Heute verfügt die Freiwillige Feuerwehr Balzers über eine gut ausgebildete Mannschaft, die sich jederzeit ihren Aufgaben stellt.

 

Geselligkeit

Die Geselligkeit darf natürlich bei der Feuerwehr nicht fehlen. So findet alljährlich der Liechtensteinische Feuerwehrtag in einer anderen Gemeinde statt. In den Jahren 1936, 1948, 1958, 1968, 1979,1990, 2001 und 2012 wurde er von der Freiwilligen Feuerwehr Balzers organisiert.

Zu den traditionellen Anlässen gehört auch der jährliche Unterhaltungsabend, der bereits seit mehr als 25 Jahren, jeweils am Samstag nach dem Kelbe-Sonntag statt findet. Es wird ein Theaterstück aufgeführt und verdiente Mitglieder werden geehrt. Zudem werden für die Mitglieder verschiedene Anlässe, wie Familienausflüge, Wanderungen, Schlittenrennen, Nikolausfeiern und anderes organisiert.

 

Kommandanten

1922-1924 Felix Hasler, H-Nr. 244

1925-1950 Alois Vogt, H-Nr. 235

1951-1956 Vinzenz Frick, H-Nr. 306

1957-1963 Anton Vogt, H-Nr. 329

1964-1990 Ferde Vogt, H-Nr. 631

1991-2002 Erich Vogt, Brüel 5

2003-2014 Hanspeter Vogt, St. Peter 15

seit 2015 Timo Vogt, Schliessa 36

 

Präsidenten

1973-1981 Albert Foser, H-Nr. 564

1982-1986 David Frick, H-Nr. 996

1987-1988 Albert Frick, H-Nr. 165

1989-2002 Urs Vogt, Lowal 53

2003-2008 Hanspeter Vogt, Gatterbach 19

2009-2014 Patrick Telser, Brüel 28

seit 2015 Simon Vogt, Zweistäpfle 36




 

Facebook 

Feuerwehr Balzers